Bei der diesjährigen zweiten nationale Qualifikation des Deutschen Kanuverbands (DKV) konnten die Kanurennsportler aus Baden-Württemberg erneut glänzen.Gleich fünf Damen der Rheinbrüder aus Karlsruhe werden auch 2015 international starten. Souverän setzte sich in der Damen-Leistungsklasse im Sprintbereich Sabine Volz mit erneuten Siegleistungen durch und geht als Sprint-Ranglisten-Siegerin in die anstehenden Worldcups.

Ebenfalls souverän für die A-Nationalmannschaft qualifizierte sich Verena Hantl, die nach ihren beiden Siegen bei der ersten Qualifikation nun erneut einen Sieg und einen 2. Rang hinter der Olympiasiegerin Tina Dietze über 500 Meter folgen lies.

Trotz der heranwachsenden Konkurrenz, die sich vor allem aus dem Nachwuchsbereich entwickelt, wird Canadierfahrerin Cathrin Dürr ein weiteres Jahr die deutschen Farben im Damen-Canadier vertreten. Ungeschlagen absolvierte die Diplom-Bioingenieurin auch die zweite Überprüfung auf der Wedau.

Im Nachwuchsbereich der Damen bewiesen die Rheinbrüder einmal mehr ihren Ruf als Talentschmiede. Die 18-jährigen Carola Schmidt konnte sich mit zwei Siegen in den drei Testwettbewerben überzeugend durchsetzen und strebt damit auch Einsätze im K1 auf der internationalen Ebene an. Zusammen mit der 16-jährigen Jugendfahrerin Katinka Hofmann wird Karlsruhe gleich zwei Kajakfahrerinnen und somit ein Drittel der Juniorinnen-Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften stellen.

Bei den Herren konnten sich ebenfalls 4 Sportler aus Baden-Württemberg für die nächsten internationalen Events empfehlen. In der Herren-Leistungsklasse behauptete sich der 18jährige Youngster Max Lemke vom WSV Mannheim-Sandhofen mit zwei Siegleistungen in Abwesenheit der aktuellen Vizeweltmeister Rauhe/Liebscher an der Spitze der Herren-Sprintwertung und geht mit gesteigertem Selbstbewusstsein in die nächsten Bewährungen. Über 500m errang Martin Schubert vom KS Friedrichshafen seine ersten Qualifikationssieg und startet als Gesamt-Ranglisten-Dritter mit berechtigten Hoffnung in die anstehenden Worldcups, um sich dort für die WM in Mailand zu qualifizieren. Ebenfalls in der A-Nationalmannschaft startet der 21-jährige Felix Landes von der NSU Neckarsulm bei den Worldcups. Neben der Möglichkeit, dort arrivierte Olympiasieger und Weltmeister aus dem eigenen Tema mehr als ärgern und vielleicht besiegen zu können, hat er das Ticket zur U23-Weltmeisterschaft jetzt schon sicher.

Bei Herren-Junioren im Nachwuchsbereich setzte sich überraschend Yannik Pflugfelder von der TSG Heilbronn als Gesamtranglisten-Sieger durch und startet mit bei den anstehenden internationalen Qualifikationen der Junioren-Nationalmannschaft mit dem klaren Ziel der WM-Teilnahme in Montemor/POR.

Bericht: Karl Hauck

Kontakt - Kanurennsport

Christoph Baum
Referent für Kanurennsport

E-Mail: rennsport@kanu-bw.de

Nächste Termine

Okt
21

21.10.2017

Okt
21

21.10.2017 7:30 am - 9:30 am

Nov
10

10.11.2017 - 12.11.2017

Nov
11

11.11.2017

Nov
24

24.11.2017

Nov
25

25.11.2017

Dez
16

16.12.2017