In Troja, einem Stadteil von Prag, fand das diesjährige Finale des Eurocups der Feestyler statt. Im Team der Nationalmannschaft waren auch 15 Sportler aus Baden-Württemberg vertreten, die an den Wettkämpfen in Millau, Wildalpen, Graz und Prag an den Start gingen. Der Eurocup wird auch genutzt, neben den Medaillen-Hoffnungen auch jüngere Sportler an größere Aufgaben zu gewöhnen.

So war erstmalig im Team Deutschland Paul Werrig aus Ulm am Start, um Erfahrungen für sein weiteres Kajakleben zu sammeln. Die Wettkampfstelle in Prag, welche sehr schwer zu fahren war, forderte vollen Einsatz der Sportler. Im Gegensatz zu der Konkurrenz war eine Training in den Wochen vor dem Wettkampf leider für die BW-Paddler unter anderem wegen Arbeitsverpflichtungen nicht möglich.

Bei schönen Herbstwetter fanden am Samstag die Vorläufe statt. Die beiden weiblichen Starterinnen vom KVBW, Merle Hauser vom KSR-SW und die Ulmerin Anica Schacher, qualifizierten sich für das am Sonntag stattfindende Finale. Bei den Herren-Junioren gelang es dem Esslinger Michael Herrman und den Teamfahrern Erik Linsel und Roman Glassman, sich für die letzten Fünf zu Qualifizieren.

Anne Hübner lies in den Vorläufen auch nichts anbrennen und machte die Fahrkarte für das Finale klar. Nebenbei siegte sie noch im Kajak-Wildwasser-Rennen und belegte zusätzlich einen Podestplatz im Kajak-Sprint. Damit war sie erfolgreichste Teilnehmerin der ganzen Veranstaltung.

Vor Hunderten von begeisterten Zuschauern starteten am Sonntagmittag das Finale vom Eurocup 2017 im Kajakfreestyle. Bei den weiblichen Juniorinnen ging der Sieg nach Schweden. Die Plätze zwei und drei gingen mit Merle Hauser und Anica Schacher nach Baden-Württemberg. Die beiden erst 14-jährigen Starterinnen schlugen sich gegen die weitaus ältere Konkurrenz ausgezeichnet.

Sicherlich das spannendest Finale war das der männlichen Jugend. Von Lauf zu Lauf wechselte hier die Führung; am Schluss mit einem grandiosen Ende! Sieg für Eric Linsel vom KSR-SW. Mit einer Top-Leistung sicherte sich Anne Hübner aus Bietigheim den 2. Platz in der Frauenklasse.

Stolz auf das Abschneiden des Teams waren die Betreuer Klaus Biebel und der Trainer Hewo, der selbst mit Platz 15 bester deutscher Starter in der Herrenklasse war.

Die nächsten Termine sind der Wettkampf in Neheim (NRW), das Rodeo in Sault in Spanien und über den 3. Oktober der Wettkampf in Nottingham. Danach folgen den BW-Meisterschaften im Flachwasserfreestyle am 15.10.17 in Göppingen anlässlich des 24-Stunden-Schwimmens.

Für die Nachwuchsfahrer wird noch das ein oder andere Trainingswochenende in Plattling auf dem Programm stehen. Danach beginnt für das Wettkampfteam die intensive Vorbereitung auf die im November stattfindende WM in Argentinien.

Natürlich suchen die Freestyler auch immer Nachwuchs. Interessierte, ob Mädels oder Jungs ab 11 Jahren sind herzlichen eingeladen, bei uns mitzumachen.

Info unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bericht: Helmut Wolff (Hewo), Bilder: Anne Hübner 

Kontakt - Kanufreestyle

Helmut Wolf
Referent für Kanufreestyle

E-Mail: freestyle@kanu-bw.de

Nächste Termine

Okt
21

21.10.2017

Okt
21

21.10.2017 7:30 am - 9:30 am

Nov
10

10.11.2017 - 12.11.2017

Nov
11

11.11.2017

Nov
24

24.11.2017

Nov
25

25.11.2017

Dez
16

16.12.2017