... war auf der Ausschreibung zu lesen!
Neun mutige Kanuten folgten meiner Einladung, sich in Hüningen mit dem etwas anderen "Boot fahren" zu beschäftigen und jeder hatte einen anderen Beweggrund, sich zum Lehrgang des KV BW anzumelden. Die einen nutzten den Lehrgang zur Verlängerung der Übungsleiterlizenz, die anderen wollten eine neue Sparte des Paddelsports kennenlernen oder einfach nur Tipps bekommen, wie man einfach anders auf dem Bach unterwegs sein kann.

Alle waren gespannt auf das Neue – oder doch nicht Neue???

Nach der Vorstellungsrunde ging es los. Zunächst war Yoga angesagt – gut für Körper und Geist und um den Anfahrstress zu vergessen. Erst als die anderen Gruppen in die Pause gingen, starteten wir unsere Trainingseinheit auf dem Wasser. Kraftloses, schonendes Wildwasserpaddeln nach PeMü war angesagt. Das Boot mit Körperdrehungen zu steuern, ähnlich wie die Bewegungen beim Feldenkrais, war für die meisten eine ganz neue Erfahrung und wie leicht paddeln sein kann; Kehrwasserfahren, so einfach wie Fahrradfahren!

Erst als die anderen Gruppen den Kanal wieder stürmten, gingen wir in die Pause. Anschließend ging es frisch gestärkt mit unseren Spielbooten zunächst auf den Parkplatz. Jetzt war Fühlen angesagt: Wie verhält sich mein Boot bei diversen Körperbewegungen? Danach erst wurden die Boote zu Wasser gelassen. Es folgten Tipps für ein lustiges Anfängertraining im Freestyle-Bereich. Ganz nebenbei wurden von den Teilnehmern neun unterschiedliche Rollen präsentiert. Jeder hatte eine andere Rolle auf Lager und falls nicht, zeigte ich der Gruppe weitere Alternativen zum Eskimotieren.

Dann ging es endlich auf den Kanal!
Jetzt wurden das Unterschneiden, der 360 (Drehung von 360 Grad auf dem Stein) und vieles mehr geübt, so auch Figuren, die super aussehen und die von jedem unter Anleitung zu erlernen sind. So tobten wir uns bis zur Schließung des Kanals von Kehrwasser zu Kehrwasser und von Walze zu Walze aus. Wer nun aber dachte, jetzt sei Schluss, der kannte mich noch nicht. Zum Schluss gab es noch Faszien-Yoga; dies hat bewirkt, dass keiner am folgenden Tag Schmerzen bzw. Muskelverspannungen hatte.

Der Sonntagmorgen startete mit Koordinationsübungen. Ob Schuhwurf-Mikado oder das Zähneputzen auf einem Bein stehend, mit der linken Hand und geschlossenen Augen, forderte die ganze Konzentration. Neben der Koordination wurde gleichzeitig die Muskelspannung geschult und alle hatten sehr viel Spaß dabei. Danach folgte eine Einheit paddeln, gesteuert durch die Sinne auf dem Flachwasser. Nun wechselten die Aufgaben. Meine Teilnehmer waren nun jeweils der "Chef" und konnten zeigen, was sie in den letzten Tagen gelernt hatten. Als Höhepunkt am Ende des Lehrgangs zeigte ich allen Teilnehmern den Loop (Salto im Boot), welcher von allen zum Schluss gefahren, oder besser, gesprungen wurde.

Aus meiner Sicht war dies ein superschönes Wochenende. Dank der Gruppe hatte es mir sehr viel Spaß gemacht und es war toll zu sehen, wie Kanuten ohne Kenntnisse im Spielboot innerhalb weniger Stunden zur Attraktion auf dem Kanal wurden.

Danke an alle, die dabei waren!!!
HeWo

Bericht und Bilder: Helmut Wolff (Hewo)

---------------------------------------------

Interesse, auch mehr zu lernen?
Eine Wiederholung gibt es am 21. und 22. April 2018 in Hüningen
Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt - Kanufreestyle

Helmut Wolf
Referent für Kanufreestyle

E-Mail: freestyle@kanu-bw.de

Nächste Termine

Okt
21

21.10.2017

Okt
21

21.10.2017 7:30 am - 9:30 am

Nov
10

10.11.2017 - 12.11.2017

Nov
11

11.11.2017

Nov
24

24.11.2017

Nov
25

25.11.2017

Dez
16

16.12.2017