Veranstalter: Kanuverband Baden-Württemberg

Zu den Aufgaben der Übungsleiter in den Vereinen gehören Kanu-Kurse für Jugendliche und Kanu-Neulinge, die Durchführung von EPP-Kursen und die dazugehörigen Prüfungen sowie in der Regel die Planung und Begleitung von Vereinsausfahrten. In all diesen Bereichen ist die Anleitung zum „naturbewussten Paddeln“ heute Standard. 

Die Ökoschulung vermittelt den Trainern C- Breitensport Grundlagenkenntnisse über Gewässerökologie und schult sie in einer umweltgerechten Ausübung des Kanusports. Dabei liefert die Schulung auch Methoden zur altersgerechten Vermittlung von ökologischen Kenntnissen.

Kurs-Inhalte:
Naturbewusstes Verhalten bei der Fahrtenplanung und bei der Kanufahrt, sensible Bereiche der Gewässer, allgemeine und besondere Beschränkungen der Gewässernutzung, Konflikte mit anderen Nutzergruppen, erforderliches Umweltwissen für den EPP, Methoden zur altersgerechte Vermittlung von Ökokenntnissen.


Der Lehrgang ist Bestandteil der Aus- und Fortbildung zum Trainer C- Breitensport (8 Unterrichtseinheiten).

Den Teilnehmern wird der Kurs auch für den Erwerb des Wanderfahrerabzeichens in Silber oder Gold sowie für den EPP- Binnengewässer anerkannt.

// Ausbildungskonzept / Infos

// Ausbildungskonzept / Übersicht

Hinweis:

Ergänzung 2 - Schulungsordner Ökologie für Kanuten (Stand 31.07.2015)

Zum 01.07.2015 wurde das Naturschutzgesetz Baden –Württembergs in wesentlichen Teilen geändert. Daher wurden die entsprechenden Kapitel des Schulungsordners überarbeitet. Wer seinen Ordner vor August 2015 erhalten hat, kann die Ergänzungen herunterladen, ausdrucken die Seiten im Ordner austauschen.  In den ab August 2015 ausgegeben Ordnern sind die Neuerungen bereits enthalten.
Antje Schnellbächer-Bühler, Beauftragte Natur- und Gewässer

// Ergänzung 2_1

// Ergänzung 2_2

 

Ergänzung Schulungsordner Ökologie für Kanuten (Stand 31.01.2015)

Zum 01.01.2015 wurde das Wassergesetz Baden-Württembergs in wesentlichen Teilen geändert. Daher wurden die entsprechenden Kapitel des Schulungsordners überarbeitet. Wer seinen Ordner vor 2015 erhalten hat, kann die Ergänzungen herunterladen, ausdrucken die Seiten im Ordner austauschen.  In den ab Januar 2015 ausgegeben Ordnern sind die Neuerungen bereits enthalten.
Antje Schnellbächer-Bühler, Beauftragte Natur- und Gewässer

// Ergänzung 1_1

// Ergänzung 1_2

 

Veranstalter: Kanuverband Baden-Württemberg

Zu den Aufgaben der Übungsleiter in den Vereinen gehören Kanu-Kurse für Jugendliche und Kanu-Neulinge, die Durchführung von EPP-Kursen und die dazugehörigen Prüfungen sowie in der Regel die Planung und Begleitung von Vereinsausfahrten. In all diesen Bereichen ist die Anleitung zum „naturbewussten Paddeln“ heute Standard. 

Die Ökoschulung vermittelt den Trainern C- Breitensport Grundlagenkenntnisse über Gewässerökologie und schult sie in einer umweltgerechten Ausübung des Kanusports. Dabei liefert die Schulung auch Methoden zur altersgerechten Vermittlung von ökologischen Kenntnissen.

Kurs-Inhalte:
Naturbewusstes Verhalten bei der Fahrtenplanung und bei der Kanufahrt, sensible Bereiche der Gewässer, allgemeine und besondere Beschränkungen der Gewässernutzung, Konflikte mit anderen Nutzergruppen, erforderliches Umweltwissen für den EPP, Methoden zur altersgerechte Vermittlung von Ökokenntnissen.


Der Lehrgang ist Bestandteil der Aus- und Fortbildung zum Trainer C- Breitensport (8 Unterrichtseinheiten).

Den Teilnehmern wird der Kurs auch für den Erwerb des Wanderfahrerabzeichens in Silber oder Gold sowie für den EPP- Binnengewässer anerkannt.

// Ausbildungskonzept / Infos

// Ausbildungskonzept / Übersicht

Hinweis:

Ergänzung Schulungsordner Ökologie für Kanuten

Zum 01.01.2015 wurde das Wassergesetz Baden-Württembergs in wesentlichen Teilen geändert. Daher wurden die entsprechenden Kapitel des Schulungsordners überarbeitet. Wer seinen Ordner vor 2015 erhalten hat, kann die Ergänzungen herunterladen, ausdrucken die Seiten im Ordner austauschen.  In den ab August 2015 ausgegeben Ordnern sind die Neuerungen bereits enthalten.

Antje Schnellbächer-Bühler, Beauftragte Natur- und Gewässer



Ökologie für Kanuten - Ergänzung 1

Ökologe für Kanuten - Ergänzung 2

Ökologe für Kanuten - Ergänzung 3

Zum 18. Mal in Folge traf sich am 6. Januar 2016 der Kanu-Club Hohenlohe e.V. zum traditionellen, jährlichen Jour-fix, dem Dreikönigspaddeln. Von Braunsbach nach Steinkirchen befuhren Paddler aus ganz Hohenlohe an Heilige Drei Könige den Kocher. Temperaturen im deutlich einstelligen Bereich hielten 18 Mitglieder und Freunde des Vereins nicht davon ab, sich mit ihren Kajaks und Kanadiern aufs Wasser zu begeben.

In den vergangenen Jahren waren der Vizepräsident (Ehrenamt), der Geschäftsführer (Hauptamt) und der Freizeitsportausschuss (5 Personen, Ehrenamt) für die Geschicke des Freizeitsports im Deutschen Kanu-Verband zuständig. Mit Einführung des Ressortprinzips beim Kanutag 2015 in Trier hat sich das geändert. Nunmehr sind die Fachbereiche einzelnen Ressortleitungen zugeordnet. Unterstützt werden diese wie bisher schon von Referenten und Beauftragten, die als Experten für ihren speziellen Aufgabenbereich verantwortlich sind. Die Aufgaben und Verantwortlichkeiten sind in der Satzung und Geschäftsordnung des DKV niedergelegt.

Weiterlesen

Bereits acht Jahre lang wartete die Stadt darauf, dass wieder baden-württembergische Paddler die Osterwoche in der Lagune verbringen. Also organisierte Klaus Dähmlow in gewohnt perfekter Weise wieder eine Verbandsfahrt dorthin. Doch einfach wollte man es ihm nicht machen: Einerseits geben die Örtlichkeiten Anlass zu einer Teilnehmerbeschränkung, andererseits wurde überraschenderweise ein Fahrverbot für Kanuten für einige Kanäle im März erlassen...