Krebspestbefall führt zur Sperrung der Kirchheimer Lauter

Aufgrund des Krebspestbefalls durch eine exotische Krebsart sind die Bestände der heimischen Fluss- und Edelkrebse im Bereich der Kirchheiner Lauter bedroht.

.../ weitere Informationen

Verkehrte Welt dachten die Freestyler als ihnen im vergangenen Herbst die Ausschreibung für die Baden-Württembergischen Kanu-Freestyle-Meisterschaften zugesendet wurde.

Nicht Wildwasser in Augsburg oder Plattling war zu lesen, sondern ein Wettkampf im Flachwasser, besser gesagt im Hallenbad in Untertrükheim am 9.2.2019.

Grund dieses Versuches war die große Terminflut in den Sommermonaten. Inspiriert von den Skispringern, die Ihre deutschen Meisterschaften auch nicht auf Schnee sondern im Sommer auf Matten austragen, ist die Entscheidung für diesen Versuch entstanden. Klaus Biebel ( KABi) war für die organisatorische Seite verantwortlich und Helmut Wolff ( Hewo ) übernahm den sportlichen Teil.

Am Freitagabend konnten die Organisatoren ca. 50 Personen in Untertürkheim begrüßen. Zwischen 20.00 und 23.00 Uhr bestand die Möglichkeit des Trainings. Übernachtet werden konnte direkt im Hallenbad oder in den umliegenden Bootshäusern.

Nach dem Frühstück gingen am Samstag pünktlich um 10.00 Uhr die Wettkämpfe los. Am Vormittag fanden die Vorwettkämpfe fürs Finale statt. Hier wurde unter anderem auch die Fitness der einzelnen Kaderathleten überprüft und so wurde klar wer seinen Trainigsplan im Winter erfüllt hat.

Die Finalwettkämpfe starteten mit dem Loop-Wettbewerb. Hier wird der höchste Salto mit Boot bewertet. Die Sportler von dem KGN-Mannheim, Marvin Gauglitz, Paul Ernst und Jonas Bechert waren in dieser Disziplin nicht zu schlagen.

In Anschluss wurden die BW-Meister in der Indoor-Kür in 5 Klassen ausgefahren. In der Jugendklasse siegte der Mannheimer Paul Ernst ganz knapp vor seinem Teamkollegen Noah Meder und dem Villinger Augustin Efinger.

Bei den Junioren ging der Sieg an den Nationalfahrer Leon Stoermer vom KSC-Villingen vor Joris Bruns und Philipp Josef. Punktgleich belegte der Villinger Benedikt Lang mit dem Ulmer Levin Rau den vierten Platz.

Alle weiblichen Teilnehmer wurden in einer Klasse gewertet. In Abwesenheit der Europameisterin Anne Hübner, die bei der Sportsitzung des DKV war, siegte mit einer ausgezeichneten Leistung die Jugendfahrerin Anica Schacherer aus Ulm. Überragend war hier auch der 4 Platz von der jüngsten weiblichen Teilnehmerin Mara Kreitmeier, ebenfalls aus Ulm.

Der Sieg der Masterklasse ging an den Villinger Helmut Wolff (Hewo).

Ganz Knapp ging es in der Königsklasse her. Hier setzte sich Michel Hermann aus Esslingen hauchdünn durch und darf sich nun BW-Meister 2019 nennen. Total begeistert, über die ausgezeichnete Organisation durch die SGU, endete der Wettkampf am Samstagabend mit der Bitte der Sportler diese Veranstaltung im nächsten Jahr wieder durchzuführen.

 

Text: Helmut Wolff (Hewo)

Bilder: JKlaus Biebl und Holger Lenz

Kontakt - Kanufreestyle

Helmut Wolf
Referent für Kanufreestyle

E-Mail: freestyle@kanu-bw.de

Nächste Termine

26 Okt
KVBW-Vorständekonfernz
Datum 26.10.2019
8 Nov
Lehrgang P2 Drachenboot Stormy Water Trainers
Datum 08.11.2019 - 09.11.2019
9 Nov
9 Nov
KVBW Wanderwartetagung
Datum 09.11.2019
11 Nov
15 Nov
KVBW-Jugendwettstreit und Jugendversammlung
Datum 15.11.2019 - 16.11.2019
16 Nov
Treffen der Gewässerpaten
Datum 16.11.2019
30 Nov
Lehrgang P3 Kinder und Jugend
Datum 30.11.2019 - 01.12.2019
27 Jan
Prüfungslehrgang (Kurs 2019)
Datum 27.01.2020 - 31.01.2020
14 Mär
KVBW Verbandstag
Datum 14.03.2020
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen