Kanufreestyle DM auf Umwegen

Bei der letzten Ressorttagung wurde die Organisation der Deutschen-Freestyle-Meisterschaften nach Plattling vergeben. Durch Corona konnte diese jedoch dort zum geplanten Zeitpunkt nicht durchgeführt werden.

Daraufhin haben sich die Ulmer Paddler für die Organisation zu einem späteren Zeitpunkt in Günzburg bereit erklärt. Drei Wochen vor dem geplanten Termin wurde die Welle durch ein Hochwasser für Freestyler unbrauchbar. Auch mit einem enormen Arbeitseinsatz konnte die Welle nicht mehr gerettet werden.

Was nun…….

Anruf in Plattling, mein Ihr wir können gemeinsam bei euch die DM ausrichten.

Sofort war die Bereitschaft des dortigen Vereins gegeben. Schnell wurden alle Anträge bei den Ämtern eingereicht und ein Corona Hygiene Plan erstellt.

Als alle Zusagen erfolgt waren, wurden alle Vereine und Sportler über den alten bzw. neuen Austagungsort informiert.

Der erste Wettkampf, nach Corona war dann auch direkt für alle Beteiligten mehr als nur eine Standort-Bestimmung. Ging es doch um den Titel der Deutschen Meister 2020 und damit auch um die Qualifikation für die nächste stattfindende Europameisterschaft.

Die ganze Woche zuvor waren die Sportler vor Ort um sich an der Wettkampfwelle für die Meisterschaften vorzubereiten.

Die mitgereisten Betreuer erstellten Videoanalysen von den Mitbewerbern sowie von den eigenen Teamfahrern.

Der Abend wurde mit dem Ausarbeiten der Analysen verbracht und in die taktischen Überlegungen einbezogen.

Bei strahlendem Sonnenschein startet die bestens organisierte Veranstaltung am Samstag schon um 7.00 Uhr.

Optimal lief der Wettkampf für die Sportler vom KVBW.

In den Klassen mit KVBW Sportler am Start, gingen alle Siege nach Baden-Württemberg, außer bei den Herren wo durch Roman Glassmann und Teamfahrer Leon Bast die Plätze zwei und drei belegt wurden.

Große Freude herrschte bei den Betreuern darüber, dass mit dem KG Neckarau, den Ulmer Paddlern und dem KSC-Villingen die ersten drei Plätze der Mannschaftswertung von Vereinen aus Baden-Württemberg belegt worden sind.

Der KVBW war quantitativ und qualitativ an diesem Wochenende nicht zu übersehen.

Wie geht es weiter bei den Kanu-Freestylern …..

Schwer zu sagen. Sicherlich werden wir versuchen das ein oder andere Trainingslager durchzuführen um uns auf die hoffentlich wieder normale Saison 2021 vorzubereiten.  

Der Nächste Wettkampf wären die Naturnal Games in Millau / Frankreich.

In normalen Jahren sind hier bis zu 30tausend Zuschauer vor Ort.

Um die die Sportler nicht unnötig zu gefährden, wird Baden- Württemberg in diesem Jahr erstmalig keine Sportler melden.

Parallel soll die Suche nach Nachwuchs weitergeführt werden.

Im Herbst werden wir, voraussichtlich in Hüningen einen kleinen Nachwuchstag anbieten.

Alle Jugendlichen, ab 12 Jahre, die Lust haben Ihre Fähigkeiten auszubauen, oder einfach mal rein schnuppern wollen erhalten  Infos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Text: Helmut Wolff
Bilder: R.Hauser

Kontakt - Kanufreestyle

Helmut Wolf
Referent für Kanufreestyle

E-Mail: freestyle@kanu-bw.de

Nächste Termine

5 Okt
Grundlehrgang Kanu Breitensport ABGESAGT!!!
Datum 05.10.2020 - 09.10.2020
10 Okt
Ökologie, Kursgruppen A und B
10.10.2020 - 11.10.2020
10 Okt
KVBW-Verbandstag
10.10.2020
10 Okt
KVBW-Verbandstag
10.10.2020
31 Okt
Praxis 3 Canadier- Methodik
31.10.2020 - 01.11.2020
6 Nov
7 Nov
LS Slalom
07.11.2020 - 08.11.2020
14 Nov
21 Nov
Methodik-Didaktik
21.11.2020 - 22.11.2020
28 Nov

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.