Zweitgrößter Kanu-Landesverband Deutschlands gegründet

Im 60sten Jubiläumsjahr des Landes Baden-Württemberg haben sich nun auch die Kanuverbände Baden und Württemberg zu einem gemeinsamen Landesverband zusammen- geschlossen.

Nach fast dreijähriger, intensivster Vorarbeit - allen voran die beiden Präsidenten Hajo Popken (BKV) und Peter Ludwig (KVW) - ist es nun offiziell: Seit dem 16. August 2012 ist der neue Kanu-Verband Baden-Württemberg e. V. (KV BW) beim Registergerichts unter der Nummer in Stuttgart „VR 7090“ eingetragen!

 

Mit dieser Eintragung tritt der KVBW aufgrund des Verschmelzungsvertrags vom 25. Januar 2012 die Rechtsnachfolge der Verbände Badischer Kanu-Verband (BKV) und Kanuverband Württemberg (KVW) an. Die Beschlüsse der Verbandstage des BKV vom 17.3.2012 und des KVW vom 31.3.2012 zum Verschmelzungsvertrag der beiden Kanu-Verbände wurden damit durch das Registergericht bestätigt.

Das Präsidium des neuen Landesverbandes bilden Peter Ludwig aus Württemberg (Präsident) mit dem 1. Vizepräsident Hugo Lewinski (Baden), Vizepräsident Finanzen Dieter Röttinger (Baden), Vizepräsident Freizeitsport Matthias Pflüger (Württemberg) und Vizepräsident Leistungssport Rolf Driehorst (Württemberg).

Das Präsidium des KVBW

Das Präsidium des Kanu-Verband Baden-Württemberg
v.l.n.r. Hugo Lewinski, 1. Vizepräsident; Dieter Röttinger, Vizepräsident Finanzen; Peter Ludwig, Präsident; Matthias Pflüger, Vizepräsident Freizeitsport; Rolf Driehorst, Vizepräsident Leistungssport

Am 1. Dezember 2012 wird der außerordentliche Verbandstag in Villingen abgehalten, bei dem es verschiedene Ordnungen zu beschließen gilt und der zukünftige Vorstand gewählt werden wird. Und natürlich soll der neue Landesverband würdig gefeiert werden. Die Feier findet direkt im Anschluss an den Verbandstag statt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.