Chemieunfall an der Soca

Befahrungsregelungen auf Gewässern im Elsass

Salamanderpest breitet sich aus

Laga Neuenburg - Umleitungsstrecke

Freestyler zeigen Ihr Können

Mit Krafttraining, Joggen, Skilanglauf, Jonglieren und natürlich auch Paddeln befassten sich die Freestyler aus BaWü im Winter um für den ersten Wettkampf im Jahr fit zu sein.
Der Erste Wettkampf im Jahr war die Deutsche Kanu Freestyle Meisterschaft die erstmalig über drei Wettkämpfe ausgefahren wurde. Der erste DM Lauf und gleichzeitig auch die Qualifikation für die Europameisterschaft fand vergangenes Wochenende auf der Erft, bei Neuss statt. Der niedrige Erft Pegel verursachte Teilnehmer und Veranstalter in den letzten Wochen Kopf zerbrechen. Ist ein fairer und sicherer Wettkampf für die Teilnehmer überhaupt möglich? Vor einer Woche dann die Entwarnung durch Hauptorganisator Max Münchow: „Der Wasserstand wird ausreichend sein.

Das Wiesenwehr welches die Trainingsstelle der Freestyler aus NRW sowie den umliegenden Bundesländern Hessen und Niedersachsen ist, war für das Team BaWü ein ganz neuer Spot. Dank des harten Wintertrainings konnten sich die Sporter vom Team Ba-Wü tolle Plätze erkämpfen.

Teamfahrerin Emma Schuck vom KSC-Villingen siegte in der Klasse Juniorinnen unter 16 Jahren und schlug mit Ihrem Finallauf auch die Starterinnen der Juniorenklasse 16 -18 Jahre. In dieser Klasse belegte Johanna Denke vom KC - Neckarau ein guten zweiter Platz.

In der Juniorenklasse U16 belegten Max Kolbinger ebenfalls vom KSC-Villingen einen ausgezeichneten 2 Platz hinter dem Hessen Fabian Lenz, der motiviert durch die über Ihn vom ZDF gedrehte Reportage an diesem Tag, über sich hinaus wuchs. Dritter wurde der für den KSR-SW startenden Leon Bast der im Finale ein wenig Pech hatte. In der Klasse U18 belegten die beiden für die KG- Neckarau startenden Fahrern Jonas Beloudi und Jonathan Brunner die Plätze 3 und 4.

Eine Klasse für sich, war in der Frauenklasse Anne Hübnger aus Bietigheim die unangefochten zum Sieg fuhr. In Ihrem ersten Jahr in der Frauenklasse belegte Jana Gross einen ausgezeichneten 4 Platz.

Ohne optimale Vorbereitung fuhr Philipp Hitzigrath trotzdem noch auf den 3 Platz in der Klasse C1. Im starken Squirter Feld behauptete sich Helmut Wolff (Hewo) und verwies seine Mitkämpfer auf die Plätze.

Pech mit dem Wasserstand hatte im Finale der Herren Marvin Gauglitz so dass er am Ende auf Platz 9 kam einen Platz vor Helmut Wolff. Dies Bedeutete Platz ein für den Teamsenior in der Klasse Ü40.

In der Herren Klasse belegten die Beiden für den SV-1845 Esslingen startenden Kanuten Sam Noack und Tim Ifländer die Platze 25 und 26.Dies ist für den ersten Start bei einer Deutschen-Meisterschaft als ganz großer Erfolg für die beiden talentierten Sportler zu werten. Müde, aber zufrieden kehrten die Sportler nach mehreren Tagen in NRW am Sonntagabend nach Baden-Württemberg zurück.

Bericht: Teile von Thomas Hinkel und Helmut Wolff

Kontakt - Kanufreestyle

Helmut Wolf
Referent für Kanufreestyle

E-Mail: freestyle@kanu-bw.de

Nächste Termine

16 Jul
21 Jul
Kanuslalom
21.07.2022 - 25.07.2022
23 Jul
Freestyle Teamtreffen
23.07.2022 - 24.07.2022
30 Jul
Kanuslalom
30.07.2022 - 07.08.2022
30 Jul
10. KVBW-Wildwasserwoche
30.07.2022 - 06.08.2022
20 Aug
Freestyle
20.08.2022
26 Aug
Offene DM Flatwater SUP
26.08.2022 - 28.08.2022
4 Sep
Freestyle
04.09.2022 - 07.09.2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.